iGagen

 Buchhaltung macht keinen Spaß!

Aber sie ist leider nötig um Außenstände und Zahlungseingänge im Blick zu behalten, Sozialversicherungsbeiträge zu kontrollieren, Auswertungen für Steuer- und Rentenberater zu erstellen, überzahlte Beiträge zurückzufordern u.s.w.  Und bei uns kommt dann ja auch noch die GVL dazu….

Ich erfasse meine Buchhaltung bereits seit Mitte der 80er Jahre (des letzten Jahrhunderts ;-)) elektronisch. Zuerst mit dBase II auf einem Amstrad CPC 6128 unter C/PM. Zugegeben, die Daten konnte ich leider mangels Konnektivität und fehlender Kompatibilität der damaligen Rechner nicht retten.

Anfang der 90er nutzte ich F&A unter DOS. Ein wunderbares Programm, das leider nicht den Sprung in die moderne Computerwelt geschafft hat, und dessen Entwicklung dann eingestellt wurde. Notgedrungen (weil ich inzwischen auf Mac OS umgestiegen war) mußte ich dann für ein paar Jahre auf Access zurückgreifen. Seit ein paar Jahren aber ist Filemaker recht benutzbar, und ich entschloß mich umzusteigen. Und weil man mit diesem Programm wunderbare Runtimes erstellen kann entstand „iGagen“.

Ursprünglich hatte ich dafür eine eigene Seite unter https://igagen.de eingerichtet, aber da sich kaum jemand dafür interessierte, habe ich beschlossen, die Seite demnächst einzustampfen. Dann ist der ganze Kram hier zu finden.

Was ist iGagen?

iGagen ist eine relationale Datenbank auf Basis einer FileMaker Runtime. Das heißt, sie arbeitet wie ein eigenständiges Programm, das nur mit einer Daten-Datei funktioniert und sowohl unter Mac OS X als auch unter Windows läuft. Unter Windows heißt es dann allerdings WinGagen. Ja ja, ich weiß…. wie kreativ…

Was kann iGagen?

iGagen ist ein Gagen (Honorar) Verwaltungsprogramm. Man kann seine Beschäftigungen (oder wie auch immer man das nennen will) samt aller relevanten Daten erfassen (inklusive der für die GVL), die Honorare nach fast allen Berechnungsarten (Selbständig/Unständig/Kurzfristig) errechnen und gegebenenfalls korrigieren, Gagenscheine erfassen, Zahlungseingänge kontrollieren u.v.m.

Nach Eingabe der Gagenscheinnummer werden die GVL-Datensätze mit dem entsprechenden Gagenschein verknüpft, so daß diese bei Nachfragen der GVL leicht gefunden werden.

Selbstverständlich kann man die Daten in jeder Zusammenstellung exportieren oder ausdrucken. Z.B. monatliche Eingänge oder für den jährlichen Abgleich mit der Krankenkase/Rentenversicherung.

Im Laufe der Zeit werden sicher noch einige Funtionen hinzukommen.

Für wen ist iGagen?

Hauptsächlich für Schauspieler die überwiegend im Synchron beschäftigt sind. Wie ich aber in letzter Zeit häufiger höre, betrifft das durchaus auch andere Berufsgruppen.

Viel Spaß beim testen

Lutz Schnell

Schauspieler